ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Judith Herzberg

Crankybox

Übersetzt aus dem Niederländischen


Übersetzung: Monika The

Regie: Heidrun Nass

'Crankybox' bedeutet so eine Art Ur-Kino: Ein breiter Ring, auf dessen Innenseite z.B. ein Reiter auf einem Pferd in mehreren Bewegungsabläufen gemalt ist. Zwischen jedem Bild ist ein Sehschlitz, und wenn man durch einen der Sehschlitze schaut, so erblickt man auf der gegenüberliegenden Seite das Pferd. Dreht man den Ring, dann galoppiert das Pferd vorbei. 'Crankybox' ist ein Zimmer. Es spielt die (heimliche) Hauptrolle im Spiel. In ihm befinden sich Menschen, Paare. Sie klammern sich an ihre Partner. Nicht immer aus Liebe, sondern als Trost für eine Beziehung vorher, die schiefging und die sie im Nachhinein idealisieren. Der neue Partner soll die Leere im Zimmer füllen. 'Crankybox' ist ein amouröser Staffellauf, in dem alle stets in großer Eile sind. Die Ohren werden zur Zimmerwand, die ihre eigene Rolle spielt.

Judith Herzberg, 1934 in Amsterdam geboren, lebt in Amsterdam und Tel Aviv. Lyrik, Theaterstücke, Libretti. 1982 Kritikerpreis der niederländischen Theaterkritiker, 1988: Charlotte-Köhler-Preis für das beste niederländische Theaterstück der vergangenen zehn Jahre, 1984: Jost van Vondel-Preis für ihr Gesamtwerk. Als Hörspiele wurden in Deutschland realisiert: "Auf dem Tanzparkett" (WDR 1987), "Lieber Arthur" (SDR/NDR 1988), "Der Karakal" (SDR 1988), "Und/oder" (NDR/SFB/SDR 1990)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1994


Erstsendung: 26.06.1994 | 38'09


Darstellung: