ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Peter Sichrovsky

Das Abendmahl


Vorlage: Das Abendmahl (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Komposition: Roger Jannotta

Regie: Norbert Schaeffer

Eine Konstellation wie eine Versuchsanordnung: Robert, Sohn jüdischer Eltern, die dem Konzentrationslager mit knapper Not lebend entronnen sind, und Erika, Tochter von strammen Nazis (der Vater war SS-Offizier), sind seit Jahren ein Paar. Da sie ein Kind erwarten und ans Heiraten denken, haben sie beschlossen, zum erstenmal die beiden Elternpaare gemeinsam einzuladen. Während sich die Eltern - einst Täter und Opfer - bei diesem "Abendmahl" durch nichtssagende Höflichkeiten den Schatten der Vergangenheit entziehen, weitet sich der scheinbar übertünchte Gegensatz der Eltern bei den nachgeborenen Jungen zu einer rettungslos unlösbaren Konfrontation aus... Der bisher als Sachbuchautor hervorgetretene Wiener Schriftsteller Peter Sichrovsky stellt in diesem, seinem ersten Theaterstück nicht mehr die Frage nach der Schuld, versucht auch keine "Vergangenheitsbewältigung", sondern er lenkt in seiner parabelhaften Fabel unsere Nachdenklichkeit auf das Problem: Wie können die Kinder der Opfer mit den Kindern der Täter zusammenleben?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jutta GraebErika Hofer
Peter RühringRobert Goldberg


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1988


Erstsendung: 23.09.1988 | 54'30


Darstellung: