ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Thema Kino


Alfred Behrens

Abschied in der Dämmerung


Komposition: Jürgen Knieper

Regie: Alfred Behrens

Eine Geschichte, die vom Kino und seinen Mythen handelt. Die Maschine Kino, die Maschine Erinnerung hat diese Geschichte geschrieben. Zwei Männer fahren in einem alten Citroen DS 19 Break nach Westen, nach Norden, nach Süden. Sie fahren durch Niemandsland. Der Motor schreibt einen imaginären Film. Die Maschine Kino schreibt das Drehbuch für einen imaginären Film, einen montierten Film - montiert aus all den Filmen, die die beiden Reisenden in ihrem Leben gesehen haben. "In Wirklichkeit handelt der Film nur von der Frau, die uns in jenem Winter ein einziges Mal auf der Straße begegnet ist, die wir seit diesem Wintertag in Schöneberg nie wieder gesehen haben. Es war auf der Langenscheidtbrücke, und unsere Begegnung wurde in einer Sequenz-Einstellung gedreht, die genau 1 Minute und 47 Sekunden dauerte... In Wirklichkeit ist dieser Film nichts anderes als eine komplizierte fiktionalisierende Konstruktion, die von nichts anderem handelt als von sieben oder acht Erinnerungen." (Alfred Behrens)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian BrücknerSprecher 1
Peter FrickeSprecher 2


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1988


Erstsendung: 16.12.1988 | 39'10


Darstellung: