ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Hörspiel Australia


Moya Henderson

Currawongs


Regie: Moya Henderson

"Currawongs" (Dickschnabelwürgerkrähen), Elstern und Flötenvögel zählen zu den bemerkenswertesten Singvögeln Australiens. Die Currawongs gehören einer besonderen Gruppe von Krähen an. Es wird angenommen, daß sich die Urkrähe in Australien entwickelt hat und von dort aus in die übrige Welt weitergezogen ist. Die gefleckten Currawongs sind besonders in der Gegend von Sydney verbreitet. Wenn sich diese Tiere im Morgengrauen zu ihren Rufkonzerten versammeln, entsteht einer der schönsten Vogelgesänge der Welt. Die meisten Aufnahmen dieser Produktion wurden von dem Toningenieur Phillip Ulman gemacht. Er stellte das Mikrophon inmitten von fünf großen Mülleimern gegen sechs Uhr morgens im frühen Winter in einem Wildnisgebiet auf, das mehrere Fahrstunden nördlich von Sydney gelegen ist und Barrington Tops heißt. Die um die Tonnen gruppierte "Besetzung" des Hörspiel-Konzerts besteht aus etwa fünfzig Currawongs und zwei Buschtruthähnen in den Hauptrollen, andere australische Vögel haben Kurzauftritte. Die Begleitung instrumentieren die Vögel selbst durch rhythmisches Flattern und spontane Attacken auf die Tonnen. "Als Komponistin wollte ich dem Hörer die außergewöhnliche Polyphonie der zweiundfünfzig Akteure vermitteln, die den australischen Himmel an jenem Morgen erfüllte." (M. Henderson) Moya Henderson studierte 1974-1976 als DAAD-Studentin an der Musikhochschule Köln bei Mauricio Kagel und kehrte 1976 nach Australien zurück, wo sie seitdem als freie Komponistin in Sydney lebt.

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / ABC Radio National 1988


Erstsendung: 22.11.1989 | 22'00


Darstellung: