ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Ingomar von Kieseritzky

Das Gefühlslabor


Regie: Hans-Ulrich Minke

Dinge gibt es, die gibt es gar nicht. Das Paradebeispiel: die Liebe. Für den aufgeklärten Skeptiker (vom Schlage unseres Autors) jedenfalls ist sie nichts als ein erregten Nerven und verklemmten Hirnschaltungen aufsitzendes Epiphänomen, ein Bündel von Symptomen. Liebe, Lust und Leidenschaft - ein leerer Wahn? Leider verbessert diese "Einsicht" die Aussichten des hoffnungslos Verliebten mitnichten: er erlebt seinen "leeren Wahn" als volle Wirklichkeit. Und die Erkenntnis, nicht mehr Herr im eigenen Gefühlshaushalt zu sein, macht alles nur noch schlimmer. Für einen um Klarheit bemühten Kopf ist die Liebe ein demütigendes, Iächerliches und Iästiges Dilemma. Aber ihm kommt Hilfe von den Bergen analytischer Methoden, therapeutischer Verfahren. Kraftvolle Seelendoktoren stehen bereit, die Seelennöte des Liebeskranken (einschließlich satten Honorars) raschestens zu liquidieren. Auch für Herrn Nelson, den komischen Helden dieses komischen Hörspiels, besteht noch Hoffnung. Die großen Psycho-Magier Zodiac und Modiac werden seinen Liebesunfall kurieren, denn: Liebe gibt es nicht. Patient Nelson ist zwar der lebende und leidende Beweis des Gegenteils. Aber was hilft ihm das wider das bessere Wissen seiner Heiler und deren Methoden, die nun wirklich vom allerbesten sind.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter MaticZodiak
Dieter RanspachModiac
Ernst JacobiNelson
Almut EggertDame A


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / RIAS Berlin 1985


Erstsendung: 23.05.1985 | 51'18


Darstellung: