ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Günther Anders

Am Ende des Weges ... Die Reise von Günther Anders


Vorlage: Tagebücher

Bearbeitung (Wort): Lou Brouwers, Günther Stern

Regie: Hans Bernd Müller

Nach Jahren der Emigration kehrt der Philosoph Günther Anders im April 1950 nach Europa zurück. Das ist der Anfang einer faszinierenden Reise, die ihn u. a. über Paris, Berlin, Hiroshima und Auschwitz führt und schließlich auch an den Ort zurückkehren läßt, den er ein halbes Jahrhundert vorher verlassen hatte: seine Geburtsstadt Breslau. Es ist die Geschichte einer Rückkehr in eine Welt, die nach Weltkrieg und Erfindung der Atombombe niemals mehr die alte, vertraute Welt sein kann. Und doch drängt sich in Günther Ander' Wahrnehmung der Dinge immer wieder das Vergangene hinein: Unter den Trümmern im Nachkriegs-Berlin werden die Straßenzüge von einst sichtbar, und hinter den schnell hochgezogenen Häusern Hiroshimas offenbaren sich die Ruinen der Atomkatastrophe. Der Kampf um das Erinnern, gegen die Flüchtigkeit des menschlichen Gedächtnisses, ist wesentlicher Bestandteil der Wahrnehmung Günther Anders', der am 12. Juli 1987 85 Jahre alt wird. Denn nur indem das Vergangene nicht vergessen wird, haben wir die Chance, den unvorstellbaren Bedrohungen, die die Zukunft mit sich bringt, gewachsen zu sein.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1987


Erstsendung: 12.07.1987 | 70'30


Darstellung: