ARD-Hörspieldatenbank


Kinderhörspiel



Thomas Fuchs

... und Hunde, die niemals bellten oder Christoph Columbus


Komposition: Janis Sotos

Regie: Peter Groeger

Christoph Columbus liegt krank in seiner Kajüte an Bord der Nina. Er wird von seinem Freund, dem Karthographen Juan de la Cosa gepflegt. In seinen Fieberträumen erscheint Diego, sein Sohn und fragt nach dem versprochenen Paradies, das der Vater angetreten war zu suchen. Columbus behauptet immer fester, daß Indien gefunden sei und das Land, vor dem sie ankern, Festland wäre. Der Karthograph beschwört seinen Freund weiterzusuchen und den Beweis oder Gegenbeweis zu ermöglichen. Columbus überwindet das Fieber und zwingt Juan zu schwören, daß Indien gefunden ist. Am nächsten Tag schwört sich die Schiffsmannschaft auf Indien ein. Der Entdecker setzt Glauben an die Stelle von Wissen. Wo die Suche aufhört, beginnt das Dogma.

Thomas Fuchs, 1964 in Kassel geboren, wuchs in Darmstadt auf; studierte in Frankfurt/Main, Tübingen und München Geschichte und Politik; lebt als freier Autor und Journalist in Berlin; seit 1988 Hörspiele für Erwachsene und für Kinder (z. B.: "Der Schrank", "Lisa", "...und Hunde, die niemals bellten oder Christoph Columbus"); zur Zeit Stipendiat der Berliner Hörspiel-Autoren-Werkstatt des Literarischen Colloquiums (1992)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen KluckertColumbus
Klaus HeckeJuan
Peter MiethingDiego
Ullrich VoßBootsmann
Norbert SchwarzEpilog-Stimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

DS Kultur 1992


Erstsendung: 23.09.1992 | 45'25


Darstellung: