ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel, Monolog



Andreas Neumeister

... und die Sirenen heulten lichterloh


Regie: Ulrich Gerhardt

Seit dem 7. September gehen wir in die 2. Klasse. Unser Klassenzimmer liegt im 1. Stock. Es hat eine gelbe Tür und gelbe Vorhänge. Es stehen zwölf Tische darin und ein Pult für die Lehrerin. Jeder Tisch hat vier Stühle. Die Alte Schule ist an der Schloßbergstraße. Sie wurde 1877 gebaut. Jetzt ist sie schon 91 Jahre. Die Neue Schule ist an der Ferdinand-Maria-Straße. Zu ihr gehören zwei Gebäude und eine Turnhalle. Der Rektor heißt Dirr, und der Schulrat heißt Herr Zitzelsberger. Außer den beiden Volksschulen gibt es noch die Berufsschule in der Von-der-Tann-Straße und die Oberschule in der Rheinlandstraße. Die Mittelschüler fahren nach Gauting. Neben dem Schulwesen besteht das Gemeinwesen im Wesentlichen aus: Polizei- und Rettungswesen (Stadt- und Landpolizei, freiwillige und Berufsfeuerwehr, Rotes Kreuz und Arbeiter-Samariterbund) - Feuerpolizeiwesen - Wasserrettungswesen (Wasserwacht und Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) - Bergrettungswesen (Bergwacht) - Gesundheitswesen - Blutspendewesen - Schlösser- und Seenverwaltung - Fernmeldewesen - Lotteriewesen - Müllabfuhr - Forstwesen. Heute lernen wir zusammengesetzte Hauptwörter. In der zweiten Klasse lernen wir, wie die Dinge der Welt zusammenhängen. Wenn im Gemeinwesen was nicht stimmt, dann heulen die Sirenen. Die Krankenwagensirene ist von allen Sirenen die langweiligste Sirene. Die Feuersirene ist von allen Sirenen die außergewöhnlichste und aufregendste Sirene. (Andreas Neumeister)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1992


Erstsendung: 14.08.1992 | 23'35


Darstellung: