ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Marianne Dietz

Ada


Komposition: Lutz Glandien

Regie: Barbara Plensat

Ada Lovelace (1815 - 1852) war die Tochter des Dichters Byron und von Annabella Milbanke, einer schnell wieder von ihm geschiedenen Dame mit Prinzipien. Zwischen dem kreativen, aber unzuverlässigen Vater und der dominant-betulichen Mutter suchte sich das junge Mädchen - hochbegabt und neugierig wie Alice im Wunderland - seinen eigenen Weg, die Mathematik. Dieser Weg führte Ada prompt zu einem neuen Übervater, dem genialen Mathematiker Charles Babbage. Mit seinem Projekt eines universalen Rechners, der "Analysis-Maschine", scheiterte Babbage ebenso spektakulär an den unterentwickelten technischen Möglichkeiten der Zeit wie Ada mit ihrem Ehrgeiz an den Grenzen eines viktorianischen Frauenlebens. Aber ihr Wunschtraum, für ihre Arbeit brühmt zu werden, ging gute 150 Jahre später auf kuriose Weise in Erfüllung: Ada heißt heute die Standard-Programmiersprache des US-Verteidigungsministeriums und der Nato. Diese schwarze Komödie ist die erste Hörspiel-Coproduktion der Abteilung Unterhaltung-Wort des Bayerischen Rundfunks mit Kollegen in einem neuen Bundesland. Im Funkhaus der ehemaligen DDR in Ostberlin arbeiteten im Oktober 1991 Künstler des Deutschen Theaters und der Schaubühne am Lehninerplatz unter der Regie von Barbara Plensat.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jutta LampeAda
Elke PetriAnnabella
Gudrun RitterMrs. Grimmes
Margit BendokatMiss Briggs
Martin SeifertBabbage
Gert WamelingLord Byron
Janek PetriByron jun.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Funkhaus Berlin 1991


Erstsendung: 11.05.1992 | 68'55


Darstellung: