ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel


Lady Crime Writers


Doris Gercke

Am Hoffnungsberg


Regie: Corinne Frottier

Da wo wir wohnen, wird in den Supermärkten Bier und beim Bauen Beton bevorzugt. Die bevorzugten Gefühle sind Vereinsamung, Fremdheit und Ausweglosigkeit, diagnostiziert Bella Block das soziale Milieu, in dem ihr nächster Fall spielt. Einst ungeliebte Mitarbeiterin der Polizei, dann renommierte Privatdetektivin, vertieft sie sich nun - nach einer Erbschaft - in kunsthistorische Studien und nimmt nur noch selten Aufträge an. Doch als die Polizistin Eva Bentrupp sie bittet, den Selbstmorden am Hoffnungsberg nachzugehen und ihr die Fotos von den toten Mädchen vorlegt, macht sie eine Ausnahme. Sie zieht in die anonyme Betonburg, wird Verkäuferin in einem Supermarkt und schließt Freundschaft mit Kollegin Rosi. Allmählich werden die Spuren deutlicher. Doch was geschieht mit den jungen Mädchen in der Wohnung gegenüber? Und wenn es tatsächlich um Kinderprostitution geht, warum stocken die polizeilichen Ermittlungen? Die Hamburger Romanautorin Doris Gercke schrieb mit dem Kriminalstück "Am Hoffnungsberg" ihr erstes Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hannelore HogerBella Block, Privatdetektivin
Susanne SchäferWilhelmina van Laaken, Studentin
Gisela TroweOlga Bulgakowa, Bellas Mutter
Erika SkrotzkiEva Bentrupp, Polizistin
Douglas WelbatVogel, Polizist
Rainer StreckerZweiter Polizist
Annette PaulmannRosi, Verkäuferin
Gerhard GarbersEddy, Kneipenwirt
Viola WedekindManuela, Schülerin
Erdogan AtalayJem
Rolf BeckerKranz, Polizeipsychologe
Karin RasenackMutter von Manuela


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1992


Erstsendung: 01.05.1992 | 56'05


Darstellung: