ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Unmögliche Interviews


Guido Ceronetti

Alles wegen der Selbstverwirklichung. Guido Ceronetti interviewt Jack the Ripper


Übersetzung: Marianne Schneider

Regie: Hans Gerd Krogmann

Langsame, einsame Schritte auf einem Trottoir, Katzen miauen. Betrunkene grölen in der Ferne, eine Drehorgel spielt. Ceronetti ist mitten drin in dem Sumpf London und beschreibt ihn folgendermaßen: "Dieses Viertel übersteigt jegliche Vorstellung. Noch nie etwas so Schleimiges, so Angstvolles und Trauriges gesehen...Ich reise ja auch nicht viel. Mein Mut wundert mich, ich gehe ruhig durch Spitalfields, durch Nebel und Qualm...vielleicht träume ich nur...spärliche Gaslaternen...schwaches Licht...ungeheurer Dreck...unerträglicher Gestank...da vorne muß noch ein Pub offen sein...wer weiß, was für Kunden...um die Ecke herum ein Armenasyl...da wird wohl eine Dickens lesen...ein Betrunkener massiert seine Frau, weil sie ihren Körper nicht rentabler macht...Gut so...Aber wo bin ich denn? Aha, Dorset Street, eine der berüchtigsten Straße der Welt...idealer Ort, sich umbringen zu lassen...ich stolpere über eine Leiche..."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Max Volker MartensGuido Ceronetti
Friedrich W. BauschulteHerausgeber der Times
Tilly LauensteinLucy Nevermore
Wolfgang CondrusGeorge Manganell
Christiane LeuchtmannMary Jane Kelly


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1993


Erstsendung: 08.09.1993 | 29'40


Darstellung: