ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Kai Buchholz

Das debile Dorf


Komposition: Christoph Grund

Regie: Christiane Ohaus

Der Satz 'Der Mond ist ein grüner Käse' ist wahr und nur dann wahr, wenn der Mond wirklich ein grüner Käse ist" oder "Wenn Max Schmeling ein Philosoph ist, so ist Max Schmeling unverständlich". Solche Sätze kann man von Philosophen hören. Handelt es sich dabei um die Geheimsprache eingeweihter Spezialisten oder um das Tagesgespräch eines aus geistiger Inzucht hervorgegangenen Dorfes? Welche Beweggründe zu einer derart abstrakten und anscheinend sinnlosen Beschäftigung wie der formalen Logik führen können, wird durch eine nicht immer ganz faire Collage von O-Ton-Material suggeriert: Wenn sich die unterschiedlichsten Stimmen über Wahrheitswerte, Referenz, Quantoren und gültiges Schließen äußern, teilt sich dem aufmerksamen Ohr etwas vom Innenleben ihrer Träger mit, die Diskrepanz zwischen dem praktischen Engagement der Wahrheitssuche und der Banalität der Beispiele rückt den logisch orientierten Philosophen in ein bestimmtes Licht.

Kai Bucholz, 1966 in Berlin geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Kunstgeschichte in Berlin, Rennes, Saarbrücken, Utrecht und Aix-en-Provence. Promoviert über ein sprachphilosophisches Thema.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Radio Bremen 1993


Erstsendung: 03.10.1993 | 62'12


Darstellung: