ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel, Hörspielbearbeitung



Ernst Meier

's Rösle von Seebronn


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Vorlage: Das Rösle von Seebronn. Eine Liebesgeschichte aus dem Biedermeier

Bearbeitung (Wort): Luise Besserer

Regie: Luise Besserer

Ein Hörspiel aus dem ländlichen Schwaben des 19. Jahrhunderts. Im Haus des reichsten Bauern im Dorf, dem Schultes, ist die Stimmung schlecht. Zwar hat der Sohn Karl nach dem Willen der Eltern Marie geheiratet. Aber Marie ist keine gute Bäuerin, und sie verscherzt es sich durch ihren Geiz auch mit dem Hausgesinde. Als eine neue Magd, das Rösle, auf den Hof kommt und im Haus und auf dem Feld mitwirtschaftet, wird die Atmosphäre im Haus fröhlicher. Doch neue Konflikte bleiben nicht aus. Haben doch nicht nur die Knechte ein besonderes Auge auf das Rösle, sondern auch Karl versteckt sein Gefallen an der neuen Magd nicht. Nach einigen Querelen kommt es zu einer ungewöhnlichen Entscheidung des Familienrates.

Ernst Meier, geboren 1813 in Rusbend, war ein deutscher Erzählforscher. Er wurde 1841 Privatdozent und 1848 Professor für semitische Sprache und Literatur in Tübingen. Sein besonderes Interesse galt dem Gebiet schwäbischer Sagenkunde. Er veröffentlichte mehrere Sammlungen von Sagen, Märchen und Liedern.

Luise Besserer, geboren in Leipzig, lebt in Pfrondorf bei Tübingen. Zahlreiche Sketche und Mundarthörspiele für den Südwestfunk, u.a.: "Betriebsferien", "Brautschau vor 100 Jahren", "Alles för d'Gsöndheit", "Das Erfolgserlebnis", "Das Turmengele" und "Trautes Heim".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1993


Erstsendung: 22.07.1993 | 50'00


Darstellung: