ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Russische Avantgarde


Swetlana Alexijewitsch

(Belo-)Russische Anthologie


Vorlage: Interviews mit Kindern aus Weißrußland

Bearbeitung (Wort): Lothar Trolle

Regie: Ulrich Gerhardt; Elisabeth Panknin

Erinnerung soll so konkret wie möglich in diesem Poem für das Radio erfaßt werden. Den 13 Monologen und Szenen liegen Tatsachenberichte zugrunde. Bruchstückhaft erinnern sich belo-russsische Bürger an ihre Kindheit im Krieg. Das authentische Material wird durch eine gebundene Rhythmisierung sprachlich überhöht. Die fragmentarisch erzählten Kinderschicksale lösen bedrückende Assoziationen bezüglich gegenwärtiger Kriegshandlungen, wie z.B. im ehemaligen Jugoslawien und anderswo in der Welt, aus.

Lothar Trolle, 1944 in Brücken/Sangershausen geboren, war nach dem Abitur zunächst in verschiedenen Berufen tätig, studierte dann Philosophie und lebt seit 1970 als freiberuflicher Schriftsteller in Ost-Berlin. Erzählungen und Übersetzungen, Theaterstücke und Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Johanna Schall
Daniel Morgenroth


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1995


Erstsendung: 22.11.1995 | 49'34


Darstellung: