ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Arthur Cravan

Boxerpoet


Vorlage: Boxerpoet (Prosa)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Pierre Gallissaires, Hanna Mittelstädt

Realisation: Grace Yoon; Roman Bunka

Dieses Hörstück arbeitet mit Texten Arthur Cravans, der "während des Krieges um die Welt reisen mußte und ständig gezwungen war, seine Nationalität zu wechseln, um der menschlichen Dummheit zu entgehen" (Francis Picabia). Von Beruf "Hochstapler, Seemann, Mauleseltreiber, Orangenpflücker, Schlangenbeschwörer, Hoteldieb, Neffe von Oscar Wilde, Holzfäller, Boxchampion, Chauffeur usw. usw." (Cravan), schrieb er über die "Seele des Menschen im zwanzigsten Jahrhundert", meist in seiner selbstverlegten 'Revue littéraire'. Cravan war da, bevor Dada war, eröffnete unser Jahrhundert mit der Rehabilitierung des Temperaments, forderte den damaligen Boxweltmeister Jack Johnson heraus, der ihn in der ersten Runde k.o. schlug, und verschwand 1920, 33jährig, im Golf von Mexiko. Außer seiner Prosa und den Artikeln aus seiner Mini-Zeitung 'Maintenant' werden Briefe an die Eltern verwendet, die Cravan während seines Aufenthalts im Internat schrieb. Die Tanzschritte der Boxer geben diesem Hörspiel rhythmische Struktur, frei nach dem Motto Cravans: "Ich will mich nicht zivilisieren!" Der Schauspieler Martin Wuttke und der Saxophonist David Murray haben Texte und Stimmungen gemeinsam im Hörspielstudio in mehreren Runden improvisiert und er-spielt.

Arthur Cravan wurde als Fabian Avenarius Lloyd 1887 in Lausanne geboren. Als 16jähriger brannte er nach Amerika durch, einige Jahre später war er Chauffeur bei Siemens in Berlin; 1899 ließ er sich in Paris nieder und verkehrte in Künstlerkreisen. Nach Ausbruch des 1. Weltkrieges reiste er nach Frankreich und Portugal, New York und Kanada. Er heiratete die englische Dichterin Mina Loy, ging nach Mexiko, wo sich seine Spur 1920 im Golf von Mexiko verlor.

David Murray, der im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen nicht die Musik John Coltranes, sondern die von Sonny Rollins zum Ausgangspunkt seiner eigenen Kompositionen nimmt, lebt in Paris. Seine Musik und sein Spiel sind mit einem mächtigen Ton ausgestattet, sein individueller Stil löste in den 80er Jahren eine Diskussion um die Neubewertung der Jazz-Tradition aus. Murray spielt in unterschiedlichen Ensembles, z.B. dem David-Murray-Trio, dem World-Saxophone-Quartett oder auch größeren Formationen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin WuttkeSprecher
David Pascal DionSprecher
Ingo ZeidlerSprecher
Christian KaltnerSprecher

Musiker: David Murray (Saxophon)

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1998


Erstsendung: 22.05.1998 | 53'10


Darstellung: