ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Hartmut Geerken

bombus terrestris


Realisation: Hartmut Geerken

"es gehört zum arroganten selbstverständnis des menschen, daß er nur das unter sprache versteht, was er versteht. dabei ist das summen & und brummen der hummeln eine der ältesten sprachen auf diesem planeten. die hummeln haben gesummt & gebrummt lange bevor der mensch seinen ersten laut von sich gab & die hummeln werden noch lange summen & brummen, auch wenn die verweildauer des homo sapiens auf diesem stern längst abgelaufen sein wird. weltweit gibt es etwa 500 hummelarten, davon sind 63 in europa beheimatet, davon wiederum 46 im deutschsprachigen raum & 31 im deutschen. die 'bombus terrestris', die große erdhummel, ist in deutschland wohl die häufigste hummelart. flügel, die das mikrofon kurz berühren oder hummelbeine, die flüchtig darüber hinwegkrabbeln, erzeugen die akustik eines unscharf eingestellten radiosenders. es bleiben nur die zischlaute übrig. beim genauen hinhören entdeckt man metasprachen, von denen die hummeln wahrscheinlich nichts ahnen. zeitzeugen berichten, daß das geräusch der sterbenden in den gaskammern von auschwitz an das summen & brummen eines bienenstocks erinnert habe. jeder hörer entdeckt wieder andere metasprachen & hört damit jeweils sein eigenes hörspiel. die tonaufnahmen für 'bombus terrestris' kamen auf unterschiedliche weise zustande. die stereomikrofone wurden an verschiedenen stellen um oder im nest placiert. die dadurch entstandenen verschiedenen soundqualitäten habe ich übergangslos aneinander, aber nicht übereinander montiert. an einer stelle von 'bombus terrestris' habe ich versucht, mit den hummeln in ihrer sprache zu kommunizieren. aber eigentlich wollte ich mich als aussenstehender nicht in das volksgemurmel einmischen. nur wenn ich ab & zu, während die aufnahme lief, am nistkasten vorbeikam, klopfte ich kurz an & das volk grüßte zurück in wildem zornigen gekreisch, während die königinnen ihren tiefen brummton beibehielten" (Hartmut Geerken).

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1998


Erstsendung: 20.11.1998 | 78'27


REZENSIONEN

Annette Vielhauer: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 9-10. 03.03.2000. S.37


Darstellung: