ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Abenteuer der Zukunft


Fritz Puhl

Abenteuer der Zukunft ... (5. Teil: Reise in die Zeit)


Regie: S. O. Wagner

"Bein einem Flug an der Grenze der Lichtgeschwindigkeit werden die Mitglieder einer Raumexpedition in die Zeit der Inquisition zurückversetzt. Zum ersten Mal ist es gelungen, eine Raumschiff bis nahe an die Geschwindigkeit des Lichts zu beschleunigen. Schon hat die Photonenrakete alle irdischen Raum- und Zeitmaßstäbe hinter sich gelassen, als eine Erschütterung durch das Schiff geht, als habe es eine unsichtbare Mauer durchstoßen. Bis auf den Zeitmesser, der geborsten ist, gibt es jedoch, keine Schäden. Unberührt von diesen Phänomen wird die Mannschaft als Folge der Einsamkeit und Ungewißheit immer unzufriedener. Es kommt zur Meuterei. Kommandant Karras wird zur Umkehr gezwungen. Der Rückflug erfordert wesentlich weniger Zeit als der Hinflug. Nach der Landung wird Karras von Berittenen mit Lanzen und Hellebarden überwältigt und in Ketten gelegt. Nur allmählich begreift er, daß es ihn in finsterstes Mittelalter verschlagen hat. Überall im Land brennen die Scheiterhaufen. Karras wird vom Rat der Stadt Bernburg und einem Gesandten der Heiligen Inquisition der Hexerei angeklagt und zum Tode verurteilt. Die Nacht vor der Hinrichtung verbringt er mit einem Leidensgenossen, der die Geozentrik und die heilige Ordnung des Himmels in Frage zu stellen gewagt hat. Der Versuch eines Mönchs, die beiden zur Abkehr von ihren Irrlehren zu bewegen, ist vergeblich. In letzter Minute wird Karras von seinen Leuten vom Schindanger weg entführt und kann den Rückflug antreten. Die Rakete nimmt den selben Kurs wie auf dem Hinweg, nur in umgekehrter Richtung, so daß sie kaum, den Blicken der im Jahr 2150 zurückgebliebenen Öffentlichkeit entschwunden, schon wieder zur Landung ansetzt. In einem alten Folianten stößt Karras auf einen Bericht über das erschröckliche Wunderzeichen zu Bernburg, allwo auf Peter und Paul ein Hexenmeister vom Schafott entführt worden und in einer Feuerkugel dahingefahren sei. Wie aber ist es möglich, ursächlich an Ereignissen zu partizipieren, die nach historischen Quellen schon vor fünfhundert Jahren stattgefunden haben?" (Pressetext nach Horst G. Tröster: Science Fiction im Hörspiel 1947-1987. Hrsg. vom Deutschen Rundfunkarchiv. Frankfurt am Main 1993)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1960


Erstsendung: 13.03.1960 | 60'00


CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


REZENSIONEN

N. N.: Science Fiction. Verbrechen im Weltraum. In: Der Spiegel. Nr. 47. 18.11.1959.


Darstellung: