ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Hans Joachim Horn, Willi Trenk-Trebitsch, Bertolt Brecht, Otto Falckenberg, Jean Giraudoux, Johann Wolfgang von Goethe, Curt Goetz, Heinrich Heine, Johann Nestroy

Dank an das Theater


Komposition: Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Darius Milhaud, Kurt Weill

Regie: Mathias Neumann; Willi Trenk-Trebitsch

So vollkommen Film und Fersehen heute auch sein mögen, das Theater hat seinen Zauber und seine Anziehungskraft bis heute nicht verloren. Die einzigartige und faszinierende Welt der Bühne einmal zu durchleuchten, ihre ewigen Gesetze zu untersuchen, den "Dank an dasTheater" abzustatten, das ist die Absicht dieser Sendung. Sie wird in ernster und heiterer Form, in Conferencen, eingeblendeten Szenen und Gesprächen vom Reiz des Theaters berichten. Max Reinhardt, dessen Stimme in einer alten Aufnahme zu hören sein wird, sagte einmal:"Das Theater kann, von guten Geistern verlassen, das traurigste Gewerbe, die armseligste Prostitution sein. Das Heil kann nur vomSchauspieler kommen, denn ihm und keinem anderem gehört das Theater."Neben Reinhardt werden in dieser Sendung noch andere Repräsentanten des deutschen Theaters zu Wort kommen wie Curt Goetz, Bert Brecht, Max Ophüls und Hedwig Bleibtreu. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Harry Buckwitz
Leo Faerber
Maria Fricke
Kurt Glass
Käthe Gold
Wolfgang Haller
Hilde Körber
Fritz Kortner
Hans Georg Laubenthal
Ulrich Lauterbach
Friedrich Luft
Maria Madlen Madsen
Edgar Mandel
Albert Matterstock
Helga Mietzner
Ernst Walter Mitulski
Max Nemetz
Max Noack
Fritz Rémond
Erich Schellow
Robert Seibert
Willy H. Thiem
Margot Trooger
Paul Verhoeven
Udo Vioff
Max Reinhardt
Hedwig Bleibtreu
Max Ophüls
Karl Kraus


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1959


Erstsendung: 04.05.1959 | 117'15


Darstellung: