ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Georg Wieghaus

Anna und der Fluch des Weißen Wals


Regie: Claudia Johanna Leist

St. Peter Ording im Sommer. Während Onkel Theobald im Strandkorb döst, sucht Anna nach Pottwalen. Die letzten sind hier vor einigen Monaten gestrandet. Ein Krabbenfischer hat ihr davon erzählt und gemeint, sie solle auf ungewöhnliche Signale achten. Und dann hört sie sie: merkwürdige Klickgeräusche, die sich der Küste nähern. Um eine erneute Massenstrandung zu verhindern, muß Theobald den Aquamat zu Wasser lassen. Mit an Bord sind der Rauhhaardackel Hannes und Eumix, Theobalds sprechender Computer. Draußen in der Nordsee treffen sie auf eine Herde verängstigter Wale. Irgendetwas stimmt nicht mit ihrem Navigationssystem. Sie finden den Weg nicht in den sicheren Atlantik. "Da kann nur der Alte helfen!" meint ein Delphin, der sich als Dolmetscher und Führer anbietet. Die Suche nach diesem alten Wal führt Anna und Theobald in eine geheimnisvolle Unterwasserwelt, in der sich nur derjenige zurechtfindet, der den Gesang der Buckelwale versteht und keine Angst hat vor der Rache Leviathans.

Georg Wieghaus war Lehrer, Museumspädagoge und Verlagsleiter. Heute freier Autor und Lektor in Köln. Für "Lilipuz" hat er schon mehrere Hörspiele geschrieben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Julia LehmannAnna
Hermann LauseOnkel Theobald
Walter RenneisenEumix
Reinhart FirchowHein Vaals
Horst BollmannWeißer Wal
Gunda AurichAngie
Lukas MöckelSchiffsjunge


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1998


Erstsendung: 09.08.1998 | 42'38


Kassetten-Edition: Patmos-Verlag 1999


Darstellung: