ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Friedrich Dürrenmatt

Abendstunde im Spätherbst

Utopische Komödie zur Phänomenologie des Schriftstellers


Komposition: Hans Vogt

Regie: Walter Knaus

Das Stück kennzeichnet einige Auswüchse des Literaturbetriebes, wie die Sensationsgier eines bestimmten Teils des Leserpublikums und die von mancherlei Literaturmanagern betriebene oder geförderte Jagd nach Publizität. Dem in einem Schweizer Grandhotel wohnenden weltberühmten Schriftsteller Maximilian Friedrich Korbes begegnet der pensionierte Buchhalter Fürchtegott Hofer. Er beschuldigt Korbes, seine Romane seien nur deshalb so großartig, weil sie Tatsachenberichte seien - über Morde, die Korbes beging. Falls Korber ihm die Pension mit 700 Schweizer Franken aufbessert, will Hofer auf eine Anzeige des Autors verzichten. Korbes leugnet jeden Vorwurf und erklärt kühl, er habe dank Hofer einen neuen Stoff gefunden, der zu einem erfolgreichen Hörspiel tauge. In einem Duell der beiden Männer stürzt Hofer über die Brüstung des Balkons - und Korbes beginnt mit der Niederschrift des Hörspiels.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
O. E. HasseAutor
Alfred BalthoffBesucher
Klaus SchwarzkopfDer Sekretär
Siegfried WischnewskiDer Hoteldirektor


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 20.03.1957 | 46'30


Darstellung: