ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Albert Camus

Belagerungszustand


Vorlage: Der Belagerungszustand (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: französisch

Bearbeitung (Wort): Ingeborg Bachmann, Günther Rennert

Komposition: Arthur Honegger, Hilmar Schatz

Regie: Günther Rennert

Der Autor zeigt den Konflikt zwischen Freiheit und Gewalt. Der totalitäre Machtanspruch - verkörpert in der allegorischen Figur der Pest - zwingt die spanische Stadt Cadiz unter ihre Gesetze. Es gibt nur noch Schweigen, Ordnung, Organisation. Die Bürger dürfen nicht mehr frei umhergehen, reden und handeln, selbst die Liebe wird verboten, sogar das Leben will Nada - das personifizierte Nichts im Dienste der Pest - bis zur Ausrottung reglementieren. Aber einer widersetzt sich: der Arzt Diego. Die Menschen um ihn herum erstarren in Angst, er aber überwindet sie, schreit seinen Protest heraus und rettet mit dem Opfer seines Lebens die Stadt vor der Pest. Denn einem Gesetz gehorcht die Pest: sie muss Herrscher sein über alle oder keinen. Wenn nur ein Mensch die Kraft, den Mut und die Liebe besitzt, Freiheit zu fordern, ist die Welt nicht verloren.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Charles RegnierDie Pest
Ann HölingSekretärin
Paul HoffmannGouverneur
Walter RichterAlkade
Klausjürgen WussowDiego
Gustl HalenkeViktorial, seine Tochter
Peter MosbacherNada
Kurt EbbinghausFischer
Kurt HaarsRichter Casado
Gerhard JustAstrologe
Karl BockxPfarrer
Rolf NagelOffizier
Harry GrünekeDer Arme
Robert RathkeDer Ruderer
Franz SteinmüllerIrrer
Kurt Hoffmann
Walter Starz
Alexander Hunzinger
Ernst Sladeck
Horst-Werner Loos
Trudik Daniel
Gefion Helmke
Stephanie Wiesand
Traute Rose
Annedore Huber-Knaus
Friedrich von Bülow
Walter Thurau
Hanns Bernhardt
Alf Reigl
Charles Wirths
Frank Scharf
Ulrich Goetsch

Musiker: Jeanne Loriod (Ondes Martenot), Erich Seiler (Schlagzeug), Otto Heinl (Posaune), Erhart Ellbogen (Klavier), Alois Seiler (Schlagzeug), Margarete Schmidt (Chor), Nore Boening (Chor), Waltraut Görlich (Chor), Sofie Blum (Chor)

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Norddeutscher Rundfunk 1958


Erstsendung: 21.04.1959 | 87'50


Darstellung: