ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Rainer Puchert

Das Appartementhaus


Komposition: Enno Dugend

Regie: Friedhelm Ortmann

Die Stimmen gruppieren sich in neutrale, episch berichtende auf der einen Seite und typische, in typischen Situationen, auf der anderen. Es sind die Stimmen eines großen Appartementhauses, in dem zweihundertsiebzig Mieter je fünfundzwanzig Quadratmeter Lebensraum bewohnen. Aus dem nüchternen Bericht eines Sprechers über den Tagesablauf und die Lebensgewohnheiten in dieser Wohnmaschine, einer kommentierenden, kindlichen Stimme und einer großen Zahl von Einzelstimmen entsteht eine Collage von Meinungen und Bewusstseinsinhalten in statistischer Repräsentanz. Sowohl die Mieter kommen zu Wort wie auch diejenigen, die das Leben einiger dieser einzelnen in ihren Zellen zumindest nachts teilen, und diejenigen, die die Bewohner mit Milch, Post, Zeitungen versorgen. Hinter all den scheinbar so divergenten Aussagen wird die Erkenntnis deutlich, dass dieses Haus Gleichheit nur als Uniformität, Freiheit nur als Beziehungslosigkeit und Brüderlichkeit nur als Solidarität von Isolierten ermöglicht. Ebenso konsequent ist die Folge, dass Anonymität zu Pauschalurteilen verführt. Und pauschal ist auch die Rücksicht, die solch organisiertes Wohnen gebietet und sich dadurch als Rücksichtslosigkeit entlarvt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Ursula Feldhege
Erna Grossmann
Carla Neizel
Wera Petersohn
Grete Wurm
Helga Zeckra
Rudolf Jürgen Bartsch
Frank Barufski
Gerhard Becker
Karl-Heinz Bender
Curt Faber
Harry Flatow
Peter Fricke
Adolf "Addi" Furler
Harry Grüneke
Manfred Georg Herrmann
Alfons Hoeckmann
Anton Ippen
Manfred Kunst
Kurt Lieck
Jürgen von Manger
Harald Meister
Alwin Joachim Meyer
Karl-Heinz Pelser
Franz Josef Saile
Horst Wickinghoff


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 29.11.1961 | 52'45


Darstellung: