ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Charles Cordier

Das Grabmal des Infanten


Übersetzung: Hans Hellwig

Komposition: Enno Dugend

Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

In der Kirche Santo Tomàs der spanischen Stadt Avila wird seit mehr als vierhundert Jahren täglich vor dem Grabmal des Infanten Juan eine Totenmesse gelesen. Juan, der Erbprinz von Kastilien, starb 1497 im Alter von 19 Jahren. Sein Tod vernichtete damals die Hoffnungen vieler spanischer Patrioten. Auch Don Alfonso, der greise Priester, ist fest davon überzeugt, dass die Spanier und die ganze Menschheit glücklicher geworden wären, wenn Juan regiert hätte. Um seine Hypothese zu beweisen, hat der Geistliche eine Elektronenmaschine mit historischen Angaben gefüllt. Das Elektronenhirn soll herausfinden, wie die Geschichte unter der Herrschaft Juans verlaufen wäre. Das Ergebnis der Zukunfts-Errechnung ist enttäuschend.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hansjörg FelmyErzähler
Peter EsserDon Alfonso
P. Walter JacobDon Leoni
Hans QuestFranz I.
Christian RodeDer Herold
Günther TaborPhilipp II.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1960


Erstsendung: 17.01.1961 | 48'20


Darstellung: