ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Fritz Meingast

Bruder an der Pforte


Komposition: Ferdinand Rexhäuser

Regie: Walter Ohm

Zu Pfingsten 1934 wurde der Kapuzinerbruder Konrad von Parzham von Papst Pius XI. heiliggesprochen. Fünftausend deutsche Pilger erlebten die Feierlichkeiten unmittelbar in der Peterskirche zu Rom; daheim aber feierten die deutschen Katholiken die Heiligsprechung Konrads mit, voll Dankbarkeit, daß Konrad von Parzham als zweiter Heiliger in Deutschland nach der Glaubensspaltung zur Ehre der Altäre erhoben wurde. Konrad, der am 22. Dezember 1818 als neuntes Kind der Bauersleute Birndorfer vom Venushof in Parzham zur Welt kam, wurde 1849 in den Kapuzinerorden aufgenommen und versah vom Herbst 1852 bis zum April 1894 den verantwortungsvollen und schweren Dienst eines Bruders an der Pforte im Altöttinger Kapuzinerkloster St. Anna. Für alle, die an der Pforte Rat und Hilfe suchten, für Arm und Reich, für Kinder, Bauern, Handwerksburschen, Studenten, Pilger und Angehörige aller Stände war er stets der bereitwillige Freund und Helfer, er wurde schon zu seinen Lebzeiten wie ein Heiliger verehrt. - Die Sendung des Bayerischen Rundfunks entwirft ein Lebensbild Bruder Konrads, das in seinen Einzelheiten den umfangreichen Akten des Passauer Seligsprechungsprozesses entnommen worden ist.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1953


Erstsendung: 24.05.1953 | 81'28


Darstellung: