ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Hans Rothe

Bisamrücken nach Büroschluß


Komposition: Friedrich Scholz

Regie: Wolfgang Spier

Das Hörspiel erzählt von der seltsamen, vergnüglichen und beinahe abenteuerlichen Wanderung eines Pelzmantels, den Blanquita, eine junge Ehefrau in Madrid, - nicht etwa von Ramon, ihrem Mann, sondern von ihrem Freund Pablo geschenkt bekommt. Die erste Station seiner Reise ist die Gepäckaufbewahrungsstelle auf dem Bahnhof, wo er aus Tarnungsgründen ein vorläufiges Quartier findet. Von dort kehrt er aber nicht, wie geplant, zu seiner Besitzerin zurück, sondern gerät auf merkwürdige Abwege, während einem Regenschirm die traurige Rolle zufällt, ihn bei Blanquita zu vertreten. Und dies alles geschieht nur, weil Ramon ihr keinen Pelzmantel schenken wollte, und weil sie deshalb - zum ersten Mal in ihrem Leben, wie glaubwürdig versichert wird - mit der Straßenbahn der Bisschen-was-dazu-Verdienerinnen gefahren ist, um ihren Freund Pablo nach Arbeitsschluß in seinem Büro zu besuchen. Mit dieser nach Semiramis und Genfer See duftenden Bahn hat es eine eigene pikante Bewandtnis, von der in dem Hörspiel des näheren berichtet wird.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1963


Erstsendung: 13.02.1963 | 39'00


Darstellung: