ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Martin Crimp

Angriffe auf Anne


Vorlage: Attempts on her Life (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Falk Richter

Bearbeitung (Wort): Irene Schuck

Komposition: Gerd Bessler

Regie: Irene Schuck

Sechs Stimmen entwerfen Bilder von Anne. Anne lächelt auf Photos Schulter an Schulter mit Slumbewohnern, irgendwo in Südamerika, irgendwo in Afrika. Anne ist ein Auto. Sie fährt über die Brooklyn Bridge und durch die Sahara. Die Kamera liebt Anne und folgt ihr überallhin. Immer mehr Bilder kommen in Umlauf. Sie zeigen Anne als Baum und als Frau, die in einem Bürgerkrieg marodierende Männerhorden verflucht. Hat Anne ein Schicksal? Sind die Videos Fakes, oder hat Anne sich wirklich gekreuzigt?

Martin Crimp, geboren 1956 in Dartford/Kent, erfolgreicher Vertreter der Schule des "new writing", schrieb zahlreiche Theaterstücke (u.a. "Der Dreh", 1993, ausgezeichnet mit dem John-Writing-Dramatikerpreis), Drehbücher und preisgekrönte Hörspiele. "Angriffe auf Anne" (Attempts on her Life) wurde 1997 am Royal Court Theatre in London uraufgeführt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Norddeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 30.01.2000 | 69'15


REZENSIONEN

Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 29.01.2000. S. 50. | Jochen Meißner: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 5. 04.02.2000. S.37.


Darstellung: