ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Martin Daske, Thoma Limeloh

"mit-ihm-zig-hosen oder Mollys Wortwanderung"


Komposition: Martin Daske

Realisation: Martin Daske; Thoma Limeloh

Molly Bloom, Protagonistin der letzten Episode des Romans "Ulysses" von James Joyce, tastet in ihrem Monolog alle Fäden der Geschichte ab und flicht sie noch einmal neu zusammen. Unterteilt in acht Sätze ohne Interpunktion, provoziert der Text eine Art Hypnose, einen Sinn-Verlust, bewirkt durch Gedanken-Überlappungen und ihrer Kollision. Dieser Sinnverlust jedoch kann einen Freiraum schaffen, der die Phantasie aktiviert. Zusammenhangslosigkeit ist kein Hindernis mehr, sondern die Tür zu einer offeneren Wahrnehmung. Die beiden Komponisten haben im englischen Originaltext von Joyce sowie in der deutschen und französischen Fassung alle Wörter aufgespürt, die an Töne und Klänge denken lassen. Es entwickelt sich eine Odyssee durch den Text von Joyce, durch das Gedanken-Meer einer Frau.

Martin Daske, geboren 1962 in Berlin, ist Komponist, Autor und Regisseur.

Thoma Limeloh, geboren 1966, Schauspieler und Theaterregisseur, lebt in Brüssel und Rom.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2001


Erstsendung: 02.03.2001 | 53'15


Darstellung: