ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Klabund

Bracke


Vorlage: Bracke (Roman)

Bearbeitung (Wort): Barbara Meerkötter

Komposition: Caroline Fahrni

Regie: Barbara Meerkötter

Im Frühjahr zogen die Gaukler durch Trebbin in Brandenburg und brachten die Leute zum Lachen. Unter Lachkrämpfen gebar die Mutter ihren Sohn. Das war Bracke. Ein sonderbares Kind, "ein Erfinder teuflischer Töne, ein Dichter unwahrer Wörtlichkeit". Bracke entzieht sich der strengen Zucht des Vaters und bricht in frühen Jahren auf nach Berlin. Die Mutter lässt ihn ziehen. Sie weiß: "Das Genie ist kein Baum, sondern ein Vogel oder eine Wolke". Selbst der Kurfürst stellt ihn in seinen Dienst und ahnt nichts von dem Zauber, dem die Kurfürstin verfällt ... Ein Märchen?

Klabund, eigentlich Alfred Henschke (1890-1928), war Autor und Übersetzer. Er schrieb Gedichte, Prosa und Dramen. 1918 erschien sein Roman "Bracke".

Barbara Meerkötter, geboren 1964 in Detmold, studierte Germanistik und Geschichte. Sie inszenierte zahlreiche Theateraufführungen. Ihr erstes Hörspiel war "Second Ending" (SFB-ORB 2000). Sie lebt in Berlin.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Jürg MüllerBracke/Erzähler
Dagmar ManzelMutter/Grieta/Kurfürstin
Peter MaticVater
Stefan GosslerEustachius/Hauptmann
Hans TeuscherBürgermeister
Aurelio MalfaGaspuzzi
Frank ArnoldKurfürst


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2001


Erstsendung: 15.06.2001 | 52'38


Darstellung: