ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Carole Fréchette

... und viermal stirbt Marie


Vorlage: ... und viermal stirbt Marie (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch (Kanada)

Übersetzung: Andreas Jandl

Dramaturgie: Anette Kührmeyer

Regie: Stefan Dutt

Vier Stationen im Leben von Marie, vier Tode im Leben von Marie. Sie wächst auf im Québec der 50er Jahre, ein phantasievolles Mädchen, das ihre Mutter heiß und innig liebt. Sie hat viel vor: Nach Feuerland laufen, aber vorher muss Marie noch die Gorillas in Afrika erforschen, aber vorher noch acht Kinder bekommen, aber vorher noch die Abenteuer der Mary Simpson schreiben, aber vorher noch ... Es kommt alles anders, das ist nicht schwer zu erraten. Was von diesen Träumen bleibt, ist Maries unnachahmliche Phantasie, ihre Schatztruhe fürs Leben. Nur gegen die Einsamkeit ist wohl kein Kraut gewachsen? "Ein Stück, amüsant und traurig, das, so seltsam es klingen mag, wirklich weniger einsam macht." (Carole Fréchette)

Carole Fréchette ist Frankokanadierin. Sie arbeitet als Schauspielerin. Sie studierte Theaterwissenschaften, war Redakteurin der Theaterzeitschrift JEU und Gründerin und Leiterin des "Festival de théâtre universitaire". Seit 1993 arbeitet sie als freie Autorin, sie lebt in Montréal. Sie schrieb zwei Jugendromane und sechs Theaterstüc ke. "Les quatre morts de Marie" (1994) erhielt den "Prix du Gouverneur général du Québec" und den "Prix Floyd S. Chamers" für die englische Inszenierung.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 2002


Erstsendung: 05.05.2002 | 69'16


Darstellung: