ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Gerhard Rühm

Abhandlung über das Weltall

Text für einen Sprecher



Regie: Gerhard Rühm

"Wie der Titel sagt, handelt es sich bei dem zugrunde liegenden Text um eine Beschreibung des Weltalls, um einen kurzgefassten populärwissenschaftlichen Vortrag. An diesem Grundtext wurden nun Manipulationen vorgenommen, die ihn von seiner ursprünglich pragmatischen in eine ästhetische Dimension überführen. Aus Repräsentation wird Präsentation. Nach einer Aufstellung der statistischen Häufigkeit der verschiedenen Phoneme, die der Grundtext enthält, saugen die Häufigeren sukzessiv die Selteneren auf, bis in dem übrigbleibenden 'e' (dem häufigsten Phonem der deutschen Sprache) die maximale Entropie erreicht ist - die Sprache ist, adäquat der Entwicklung des Weltalls, gleichsam den Wärmetod gestorben. Zu bemerken ist dazu, dass hierbei nach phonologischen und nicht nach phonetischen Gesichtspunkten vorgegangen wurde. Da die Redundanz des Textes relativ hoch ist, ist die Handlung, die zu einer Ab-Handlung wird, trotz zunehmender Entropie noch ziemlich lange verfolgbar. Aus dem Kontext werden vom Hörer, gleichzeitig mit einer assoziativen Ausweitung, mehr oder minder unwillkürlich die entsprechenden Korrekturen vorgenommen, bis der semantische Bereich bis zur Unkenntlichkeit verwischt ist. Die zweite Manipulationsebene betrifft die Raum-Zeit-Beziehung. Wieder adäquat dem Weltall, dehnt sich der Text aus, zerstäubt. In dem Masse, in dem die voneinander getrennten Abschnitte kleiner werden (zuerst Satzgruppen, dann Sätze, dann Satzteile, Worte, Silben und schließlich Einzellaute), werden die Distanzen zwischen ihnen größer, die Elemente einsamer. . Diesen beiden Manipulationsebenen arbeitet jedoch eine dritte entgegen. Der zunehmenden Egalisierung und Verflüchtigung gegenüber differenzieren sich zunehmend die Lautstärken - vom normalen Sprechton bis zum Schreiben und Flüstern. Gemäss der emotionellen Wirkung des dynamischen Bereichs wurden hier die Abfolgen innerhalb kleinerer Gruppen durch den Zufall bestimmt." (Rühm).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Nicht bekannt


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1972

Erstsendung: 27.01.1972 | 47'30


Darstellung: