ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Monolog



Thomas Bernhard

Beton


Vorlage: Beton (Roman)

Bearbeitung (Wort): Ulrich Gerhardt

Technische Realisierung: Karl-Heinz Stevens; Angelika Brochhaus

Regieassistenz: Claudia Kattanek


Regie: Ulrich Gerhardt

Rudolf bereitet sich seit einem Jahrzehnt auf eine große Arbeit über seinen Lieblingskomponisten Felix Mendelssohn Bartholdy vor. Widrige Umstände, der Besuch seiner Schwester, nach ihrem Weggang die Furcht, sie könnte wiederkommen, Krankheit, das schlechte Wetter hindern ihn am Schreiben des ersten Satzes. Deshalb packt er die Koffer, um in Palma endlich schreiben zu können. Er sitzt dort in einem Café und erinnert sich an eine junge Frau, die er bei seinem letzten Palma-Aufenthalt vor anderthalb Jahren angesprochen hat, an ihr trauriges Schicksal, das ihn plötzlich brennend interessiert ...

Thomas Bernhard (1931-1989), österreichischer Schriftsteller und Dramatiker, erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Peter Simonischek


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Österreichischer Rundfunk 2005

Erstsendung: 12.11.2005 | 79'11


REZENSIONEN

  • Christian Deutschmann: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 12.11.2005. S. 45. - Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 12.11.2005. S. 40. - Jochen Meißner: 53. Jahrgang. Nr. 46. Funk-Korrespondenz. 18.11.2005. S. 28f.

Darstellung: