ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel


Niederdeutsches Hörspiel


Bernhard Wördehoff

As de Eskimos den Globus nich mehr dreihen - und de Meckelnborgers Revolutschon maken wullen


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Ut mine Stromtid (Roman)

Regie: Walter Arthur Kreye

1848 bildeten sich überall in Deutschland demokratische Vereine, in denen guter Wille zur Veränderung der sozialen Lage der "kleinen Leute" wohl vorhanden war, denen aber Geschlossenheit und ein bestimmtes Programm fehlten / Fritz Reuter beschreibt in seinem Roman "Ut mine Stromtid" den Rahnstädter Reformverein in Mecklenburg / Bei einem Disput formuliert Zacharias Bräsig seinen berühmt gewordenen Ausspruch, dass die Armut von der "Powerteh" her komme / --- Bernhard Wördehoff hat aus Fritz Reuters Roman die Szenen herausgegriffen, die sich besonders mit der gesellschaftlichen Lage der Tagelöhner und kleinen Handwerker beschäftigen / Sein Hörspiel spiegelt auch in der Form die verpasste, Traum gebliebene Revolution des 19. Jahrhunderts wider / (Produktion Radio Bremen/NDR 1979) //

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Radio Bremen


Erstsendung: 26.03.1979 | 53'06


Darstellung: