ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Wilhelm Hauff

Das kalte Herz


Sprache des Hörspiels: alemannisch


Vorlage: Das kalte Herz (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Hubertus Gertzen

Komposition: Roland Breitenfeld, Christian Dierstein

Regie: Iris Drögekamp

"Das kalte Herz" ist ein Märchen aus dem Schwarzwald. Der arme Kohlenbrenner Peter Munk sehnt sich nach Reichtum und Ansehen. Das "Glasmännlein", ein guter Geist, gewährt ihm drei Wünsche. Doch Peters Wünsche sind töricht: er will der beste Tänzer sein, stets so viel Geld wie der "dicke Ezechiel" in der Tasche haben und die ertragreichste Glashütte im Schwarzwald besitzen. Weil ihm Verstand und Klugheit fehlen, geht es mit seinen Geschäften rasch bergab. Arm und verzweifelt wendet er sich an den dämonischen "Holländer Michel" um Hilfe. Diese wird ihm zuteil, aber er muss im Gegenzug sein Herz dafür opfern und bekommt ein steinernes eingepflanzt. Nun hat Peter Munk zwar wieder Geld und Gut, aber seine Gefühle sind erloschen ebenso wie seine Lebensfreude. Dieses Märchen über die Macht des Materiellen und die Suche nach dem Glück hat bis heute nichts von seiner Faszination und Aktualität verloren.

Wilhelm Hauff (1802-1827) wurde in Stuttgart geboren, wo er auch starb. Er war Hauslehrer und Redakteur von "Cottas Morgenblatt". Er war ein volkstümlicher Erzähler - zwischen Spätromantik und Frührealismus - und wurde vor allem durch seine Märchen bekannt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Donata HöfferErzählerin
Oliver WnukKohlen-Munk-Peter
Sigrid SchwarzMutter Munk
Ragna GuderianLisbeth
Heinrich CuipersLisbeths Vater
Peter BrombacherHolländer-Michel
Jens WawrczeckGlasmännlein/Singende Stimme
Wolfgang LeppertGroßvater
Klaus SpürkelEzechiel


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2005


Erstsendung: 21.01.2006 | 50'47


Darstellung: