ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Benjamin Quabeck

12 Stunden Hassel


Regie: Benjamin Quabeck

Der alte Weiland kommt kaum von seiner Couch hoch, als es klingelt. Er verlässt seine Wohnung in Gelsenkirchen-Hassel nur noch einmal die Woche zum Einkaufen. Vor der Tür stehen zwei Jungen. Sie wollen nur prüfen, ob der Wasserschaden im Haus in seine Wohnung gedrungen ist - behaupten sie. Bis sie drin sind. Dann reißt der Kleine das Telefonkabel aus der Wand, und der Größere durchsucht die Schränke nach Geld oder Wertsachen. Weiland wehrt sich nicht. Aber er bleibt erstaunlich ruhig. Dennis, der Wortführer der beiden Jungen, tickt aus: Er will Weiland verprügeln und das Ganze mit dem Handy filmen. Da klingelt es wieder an der Tür: Polizei. Auf der Suche nach zwei Jugendlichen. Aber Weiland behauptet, niemand gesehen zu haben. Als er ins Wohnzimmer zurückkommt, hat sich die Lage geändert: Jetzt hält Weiland die Fäden in der Hand. Eine Nacht lang.

Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos. Für den WDR schrieb und produzierte er bereits mehrere Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst MendrochWeiland
Sören GrajekThorsten
Marlon KittelDennis
Julia BeerholdPolizistin
Christina-Maria GreweRadiomoderatorin
Regina MünchRadiomoderatorin
Christiane WedelRadiomoderatorin
Dieter FischerRadiomoderator


Horst Mendroch in der Rolle des Weiland und die beiden Jugendlichen, Sören Grajek und Marlon Kittel (v.l.) | © WDR/Sibylle Anneck

Horst Mendroch in der Rolle des Weiland und die beiden Jugendlichen, Sören Grajek und Marlon Kittel (v.l.) | © WDR/Sibylle Anneck


Horst Mendroch in der Rolle des Weiland und die beiden Jugendlichen, Sören Grajek und Marlon Kittel (v.l.)
© WDR/Sibylle AnneckHorst Mendroch in der Rolle des Weiland und die beiden Jugendlichen, Sören Grajek und Marlon Kittel (v.l.)
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 03.09.2009 | 40'37


REZENSIONEN

Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. Nr. 38/39. 18.09.2009. S. 29f. | N.N.: Spiel ohne Grenzen. Ein Hörkrimi über Jugendgewalt und Altersweisheit. In: Süddeutsche Zeitung, 03.09.2009, S.15


Darstellung: