ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Partisanen der Utopie


Klaus Buhlert

atlantis tapes

Mit Texten von Francis Bacon, Heiner Müller, Joseph Beuys, Donovan und Gerhard Ahrens


Komposition: Klaus Buhlert

Regie: Klaus Buhlert

Zwei Männer mit einem Tonbandgerät. Smokey und Dusty. Auf einer weißen Kiste. Vor ihnen eine Seekarte. Auf der Kiste steht in schwarzer Farbe geschrieben: ATLANTIS TAPES. Auf der Seekarte ATLANTIC OCEAN. Die Kiste klemmt. Russland ist aufgelöst in einem Wirbelsturm, Europa eine Zone der Unsicherheit, zerstört ist das große Atlantis, man hungert und man stirbt. Diese Szene ist der Ausgangspunkt von "atlantis tapes", einem Phantasiestück über zwei deutsche Künstlerikonen des 20. Jahrhunderts: den Schriftsteller und Dramatiker Heiner Müller und den bildenden Künstler Joseph Beuys. Der eine ist aus dem Osten, der andere aus dem Westen. Beide haben nicht viel gemeinsam. Oder doch? Getroffen haben sie sich zwar nie, aber entworfen haben sie Utopien, die dem herkömmlichen Land Utopia fremd sind. So treten sie auf mit Zigarre und Filzhut, sich eine Reise zu organisieren nach Atlantis - dem Ort aller Orte. Im Gepäck die Reisebeschreibung Francis Bacons (1626) sowie Tapes mit O-Tönen, Erzählungen, Theorien, Sounds. "Das Auffälligste an dem Interesse für ATLANTIS ist, dass es einsetzt nach der Enttäuschung an Geschichte oder an politischer Utopie. Was man in der Zukunft nicht mehr findet, sucht man in der Vergangenheit." (Heiner Müller)

Klaus Buhlert, geboren 1953, lebt als Komponist für Theater und Film, Hörspielautor, -bearbeiter und -regisseur in Berlin. Zahlreiche seiner Hörspiele wurden prämiert, z.B. "Die Reise" (hr 2002, ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Akademie der Künste Berlin).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ken JebsenDJ
Jürgen HoltzMüller/Smokey
Bernhard SchützBeuys/Dusty/1. Tonbandstimme
Shorty Scheumann2. Tonbandstimme
Manfred ZapatkaErzähler/3. Tonbandstimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Rundfunk Berlin-Brandenburg 2007


Erstsendung: 06.03.2007 | 48'50


AUSZEICHNUNGEN

3. Platz Prix Marulic 2008 (Kategorie "Drama")


Darstellung: