ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Mike Stott

Chloé


Übersetzung: Karin Rausch

Regie: Petra Feldhoff

Leichen pflastern Chloes Lebensweg. Die exzentrische und wohlhabende Künstlerin erzählt in einer fiktiven Radioshow Geschichten aus ihrem Leben. In ihrer Biografie gibt es überdurchschnittlich viele Tote, meist Folge von tragisch-absurden Ereignissen: Chloes Zwillingsschwester fällt mit vier Jahren über eine Balkonbrüstung, ihr Vater stürzt bei einer Reparatur von der Leiter, ihre Mutter eine Klippe hinab, ihre späteren Ehemänner schon mal die Treppe hinunter - und keiner überlebt. Eine Häufung unglücklicher Zufälle? Oder ist Chloe etwa eine Mörderin von Kindheit an? Inspektor McHugh glaubt fest an ihre Schuld und entwickelt einen perfiden Plan: Wenn er Chloe ihre Taten nicht nachweisen kann, dann muss sie eben für einen nicht begangenen Mord verhaftet werden. Denn McHugh ist ohnehin des Lebens müde und durchaus bereit, sich für dieses große Ziel zu opfern... Eine rabenschwarze Komödie in bester britischer Tradition, makaber und komisch zugleich.

Mike Stott, geboren 1944 im englischen Rochdale, gestorben 2009, war Autor zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Drehbücher.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 28.04.2009 | 52'23


Darstellung: