ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


American Life


Alessandro Bosetti

Children's America

Soundart Perspektive auf die USA


Komposition: Alessandro Bosetti

Realisation: Alessandro Bosetti

In "Children's America" dokumentiert der italienische Komponist und Klangkünstler Alessandro Bosetti narrative und musikalische Strukturen der kindlichen Sprache. Dazu lud Bosetti US-Bürger unter 12 Jahren ins Studio ein, um mit ihnen nacheinander über Themen wie Krise, Hoffnung, Umweltschutz, Ernährung oder Krieg zu sprechen. Doch die Kinder hatten eigene Pläne: "Kinder denken eher rhapsodisch und nicht geradlinig. Sie fokussieren etwas und im gleichen Moment schweifen sie mit ihren Gedanken ab. Wenn du glaubst, dass ihr noch über das eine sprecht, bist du schon zu langsam. Und die Kinder sind längst ganz woanders, sprechen andere Punkte an und machen Zusammenhänge auf. Ich denke, das war die Inspiration für die musikalische Struktur des Stücks: dieser Denkfluss, dieser Fluss des Geschichtenerzählens, und dieser fließende Übergang von einer reinen Beschreibung in ein Nachspielen oder Interpretieren der Realität." (A. Bosetti). Bosetti greift den Erzählfluss musikalisch auf: Er fragmentarisiert die Aufnahmen der Kinder, collagiert und kommentiert ihre Sätze, Wörter oder auch Silben mit Instrumentalklängen von Gitarre und Klavier. So macht Bosetti nicht nur spezifische Sprachmuster und -melodien hörbar, sondern entwirft eine Klang-Utopie der Vereinigten Staaten, in der die Kinder das Sagen haben.

Alessandro Bosetti wurde 1973 in Mailand geboren. Er lebt und arbeitet als Improvisationsmusiker und Klangkünstler in Baltimore und Berlin. Für den WDR produzierte er u.a. das Hörstück "The Whistling Republic". "Children's America" wurde 2010 mit dem Special Award des URTI Radio Grand Prix ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 16.10.2009 | 35'10


Darstellung: