ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Asmus Tietchens

Abraum

Unterirdische Klangstudien von Asmus Tietchens


Realisation: Asmus Tietchens

Der Boden der Tatsachen ist in Bewegung: Asmus Tietchens verarbeitet das Geräuschkontinuum eines maschinellen Abpumpvorgangs beim Bau eines U-Bahn- Tunnels in der derzeit entstehenden Hamburger HafenCity. Der beim Vortrieb des Tunnels produzierte Abraum - ein Gemisch aus Sand und Geröll - wird dabei mit Grundwasser gemischt in gleich bleibender Fließgeschwindigkeit durch Stahlrohre abgepumpt. Begleitet wird dieser Vorgang durch ein kontinuierliches differenziertes Schaben und leises metallenes Poltern: akustische Manifestationen von Sand und Wasser unter den Bedingungen technischer, zweckmäßiger Kanalisierung. Den zeitlichen Umfang des Abpumpvorgangs von 24 Stunden komprimiert Tietchens auf ein knapp einstündiges instabiles Klanggeschehen, dessen Anfang und Ende offen bleibt.

Asmus Tietchens, geboren 1944 in Hamburg, produziert seit drei Jahrzehnten Tonträger. Seine Kompositionen sind Grenzgänge zwischen elektronischen Klängen und einem unorthodoxen Umgang mit der Welt der Geräusche. Für "Sechs Heidelberger Studien" und "Trois Dryades" erhielt er den Karl-Sczuka-Preis.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 11.12.2009 | 52'56


Darstellung: