ARD-Hörspieldatenbank


Hörbild



Werner-Jörg Lüddecke

Das Genie von Vinci


Regie: Hans Lietzau

Leonardo war das, was wir heute einen "feinen Mann" nennen. Stets nach dem letzten Schrei der Mode gekleidet und frisiert schritt er durch die Straßen der Stadt Florenz. Aber er war im Unterschied zu andern nicht nur ein feiner Mann. Er war eines der ganz wenigen Universal-Genies der Weltgeschichte. Der Techniker und der Künstler vereinten sich in ihm. In der Sonderstellung, die er stets einnahm, ist wohl die Ursache jener berühmt gewordenen Kontroverse mit Michelangelo zu suchen. Zwischen den beiden genialen Männern habe Übelwollen geherrscht, schreibt Vasari, der zeitgenössische Biograph der italienischen Renaissance-Künstler. Doch ist die neuere Forschung zu der Überzeugung gelangt, daß man den vielzitierten Futterneid zwischen den beiden Genien klatschsüchtig übertrieben hat.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 15.04.1952 | 49'30


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: