ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Gisela Prugel

Apoll an der Seine


Vorlage: Ein Toter greift ins Leben (Roman)

Bearbeitung (Wort): N. N.

Komposition: Siegfried Franz

Regie: Fritz Schröder-Jahn

Er heißt Maurice Vannier, ist 29 Jahre alt und Verkäufer in einer Buchhandlung an der Place St. Sulpice in Paris. In seiner Wohnung hat er einen Untermieter, einen Herrn Raymond Bastide, einen rechten Sonderling. Als dieser Untermieter eines Tages stirbt, entdeckt Maurice in dessen Nachlaß das Manuskript eines Romans. Da hat er eine Idee: Wenn er dieses Manuskript unter seinem eigenen Namen einem Verleger anbieten würde? ... Hélène, seine Frau, redet so lange auf ihn ein, bis er den Plan in die Tat umsetzt. Das Buch erscheint und Maurice Vannier wird mit dem Goncourt-Preis ausgezeichnet. Doch dann kommt alles anders.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Walter BluhmMaurice Vannier
Gisela TroweHélène
Erwin BiegelBriant
Josef KarmaPercheron
Annemarie SteinsieckHerzogin
Hugo Werner-KahleEin Redner
Eric SchildkrautEin Herr
Eric SchildkrautOmnibusschaffner
Karl Hannemann1. Totengräber
Franz Weber2. Totengräber
Georg GütlichLaporte
Erich FiedlerVeillon
Erwin-Walter ZipserTournier
Eva Ingeborg ScholzEin Mädchen
Max GrothusenEin Polizist
Kurt Eggers-Kestner1. Herr der Akademie
Theodor Rocholl2. Herr der Akademie
Erich AhleZeitungsmann
Erna HaffnerZeitungsfrau
Lia CondrusSekretärin
Hans DrechselReporter
Gerd Peiser
Helmut Ahner
Heinz Giese
Joachim Boldt
Christa Fügner
Ursula Jockeit
Aenne Bruck
Maria Sebaldt
Christa Mattner
Richard Süssenguth
Hans Fischer-Barnicol
Hans Albert Martens
Maria Loja
Erik von Loewis

Musiker: Hans-Jochim Ment (Bandoneon), Walter Nietsche (Bandoneon)

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 25.11.1952 | 68'05


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: