ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Franz Essel

Alexander in Athen


Komposition: William Keiper

Regie: Raoul Wolfgang Schnell

Alexander der Große erobert Athen, geht jedoch gnädig mit den Bürgern der Stadt um. Ein junger Maler bittet ihn darum, Campaspe, die Führerin der gefangenen thebanischen Frauen, als Göttin Aphrodite malen zu dürfen. Alexander befiehlt die Frau vor sich und verliebt sich in sie. Doch Campaspe entscheidet sich für den Maler. Alexander befiehlt den Aufbruch in der Hoffnung, der Maler werde die Frau vergessen. Dieser meldet sich freiwillig für das Heer des Königs, um in der Nähe seiner Geliebten zu bleiben. Alexander erkennt die Begrenztheit seiner Macht und verzichtet auf Campaspe.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 10.01.1958 | 73'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: