ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Brigitte Witzenhause

Antigone - West of Sorrow

Amplified Streams


Komposition: Brigitte Witzenhause

Realisation: Brigitte Witzenhause

Ausgehend von Sophokles' Tragödie "Antigone" sowie von Tommaso Traettas Oper "Antigona" entfaltet Brigitte Witzenhause den Stoff der attischen Heldin mit den Mitteln elektroakustischer Komposition. Klangaufnahmen in Athen und Theben, Inside-Orgel-Aufnahmen, harsche E-Gitarren- und Schlagzeug-Explosionen, computergenerierte Elektroakustik sowie Textfragmente und Inspirationen durch Herodot, Thukydides, Archilochos, Jannis Ritsos, Odysseas Elytis und Iason Depountis begegnen sich in einem imaginären Klang- und Resonanzraum. Antigones griechische Wurzeln werden in die Hörwelt der Gegenwart transponiert.

Brigitte Witzenhausem, geboren 1979, lebt in Berlin. Sie ist Regisseurin, macht Audio- und Video-Art, ist Komponistin für elektroakustische Musik.

Ausgestrahlt vom Deutschlandradio Kultur

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste 2010


Erstsendung: 30.04.2010 | 50'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Akustisches Höhlengleichnis. In: Funk-Korrespondenz,07.05.2010,S.36


Darstellung: