ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Fjodor Dostojewski

Aufzeichnungen aus dem Kellerloch


Vorlage: Aufzeichnungen aus dem Kellerloch (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Swetlana Geier

Bearbeitung (Wort): Gerda Zschiedrich

Regie: Gerda Zschiedrich

Die Bearbeitung konzentriert sich vor allem auf die Episoden des Kurzromans im zweiten Teil: "Bei nassem Schnee". Allein in einer Kellerwohnung am Rande der Stadt. In einer verschneiten Nacht entscheidet sich ein ehemaliger Beamter, endlich einen schonungslosen Blick auf sein Leben zu richten. Bitter, bösartig und nervlich zerrüttet, schildert er sein Scheitern im Beruf, in der Freundschaft und in der Liebe. Welche Erinnerungen verweigert er hartnäckig? Welches abscheuliche Verbrechen gegen sein eigenes Leben hat er sich zuschulden kommen lassen, sodass er 20 Jahre lang im Kellerloch gefangen war?

Fjodor Dostojewski, geboren 1821 in Moskau, gestorben 1881 in Petersburg, gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller.

Gerda Zschiedrich, geboren 1947, ist Autorin, Regisseurin, und Übersetzerin aus dem Russischen. 

Ausgestrahlt vom Deutschlandfunk

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Gerda Zschiedrich 2013 (Auftragsproduktion)


Erstsendung: 02.07.2013 | 49'01


Darstellung: