ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Norbert Jochum

Besänftigende Abfolge


Regie: Irene Schuck

Irgendwo auf dem Weg ins 21. Jahrhundert ist er abhanden gekommen, der Flaneur. Jener philosophische Müßiggänger, ein träumerischer Spaziergänger, der ziellos durch die Straßen der Großstadt streunt, und dabei doch einer geheimnisvollen Tätigkeit nachzugehen scheint. Dieser »Mann der Menge«, wie ihn Poe bezeichnet hat, scheint in den Labyrinthen der Metropole zuhause und mehr zu sehen als andere – nicht umsonst präformiert sich in ihm die Figur des Detektivs. Mittlerweile ist der Flaneur vollends in die Krise gekommen. Langeweile hat sich seiner bemächtigt; er wird die Macht der Gewohnheit nicht mehr los. Zwischen unzähligen Zigaretten und den täglichen Restaurant- und Caféhausbesuchen ist er immer noch auf der Suche nach »Beute«, nach kleinen, präzisen Beobachtungen, die zu notieren lohnten – aber wie sie in Sprache fassen? Melancholisch und nicht ohne Ironie betrachtet Norbert Jochum in seinem jüngsten Stück die Nöte jener müßiggängerischen Existenz als die eines ungewollten Tragikers.

Norbert Jochum wurde 1946 im Saarland geboren. Er war Filmkritiker für „Die Zeit“, Mitherausgeber der Zeitschrift „Filme“ und verfasste Filmessays über Godard, Breton, Handke und andere. Für den HR entstanden zahlreiche Hörspiele, unter anderem „Der Mann gegenüber“ oder „Und was machen wir jetzt? Wir machen weiter. Nur weiter“. 

A
A

Mitwirkende

Regisseurin Irene Schuck und Sprecher Wolfram Pregler | © HR/Eberhard Krieger

Regisseurin Irene Schuck und Sprecher Wolfram Pregler | © HR/Eberhard Krieger


Regisseurin Irene Schuck und Sprecher Wolfram Pregler
© HR/Eberhard KriegerRegisseurin Irene Schuck und Sprecher Wolfram Pregler
© HR/Eberhard Krieger



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2013


Erstsendung: 23.02.2014 | 26'56


Darstellung: