ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Alexander Moltschanow

Besser gleich ins Herz


Komposition: Michael Hinze, Maria Hinze

Regie: Steffen Moratz

Es gibt so Tage, da scheint alles schief zu laufen. Andrej steckt in der Falle. Er hat beim Kartenspiel gegen Seka verloren. Ausgerechnet gegen Seka, der nicht nur das Glück im Spiel gepachtet zu haben scheint, sondern auch jede Schlägerei gewinnt. Nun soll Andrej für Seka andere Schulden eintreiben, bei Maronow, der sich in sein Dorf verkrochen hat. Und ihn notfalls umlegen, wenn der nicht zahlen will. Damit Andrej sich nicht auch aus dem Staub macht, gibt Seka ihm seine Freundin Oksana mit. Mit einem Messer in der Tasche und der Freundin seines Auftraggebers an der Seite zieht er los. Das kann ja nur schief gehen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn aus dem schüchternen Provinzjungen wird ein zu allem entschlossener Romeo. Der junge russische Autor Alexander Moltschanow erzählt eine Geschichte, in der sich fast alles zum Besten fügt - zumindest für Andrej und Oksana. Denn es gibt so Tage, an denen alles wie am Schnürchen läuft …

Alexander Moltschanow, geboren 1974, ist Journalist, Drehbuchautor und Dramatiker. Moltschanow lebt in Moskau. Sein Theaterstück "Mörder" ist in Russland sehr erfolgreich, es wurde mit mehreren Preisen geehrt und läuft an zahlreichen Bühnen des Landes. Die deutschsprachige Erstaufführung (Übersetzung Manuela Lachmann) unter der Regie von Philipp Löhle war am 19. April 2013 am Staatstheater Mainz.

A
A

Mitwirkende

Franziska Troegner als Mutter | © MDR/Matthias Seimer |

Franziska Troegner als Mutter | © MDR/Matthias Seimer |

Franziska Troegner als Mutter | © MDR/Matthias Seimer |
Katrin Wichmann in der Rolle der Oksana | © MDR/Matthias Seimer
Mirco Kreibich spricht die Rolle des Andrej | © MDR/Matthias Seimer

Mirco Kreibich spricht die Rolle des Andrej
© MDR/Matthias Seimer Mirco Kreibich spricht die Rolle des Andrej
© MDR/Matthias Seimer



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2014


Erstsendung: 24.08.2014 | 54'27


REZENSIONEN

Rafik Will: Im Radio wirklich wunderbar. In: Funkkorrespondenz. 62. Jahrgang. Heft 35-36. 29.08.2014. S. 34f.


Darstellung: