ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


444 Jahre Dada


Johann Fischart, Reinhold Friedl

Affentheurlich Naupengeheurliche Geschichtklitterung

Nach einem Text von Johann Fischart

Rundfunkoper


Vorlage: Affentheurlich Naupengeheurliche Geschichtklitterung (Text)

Technische Realisierung: Hermann Leppich; Philipp Adelmann


Regie: Reinhold Friedl

Abenteuerliche Sprachspiele, überbordende Assoziationsketten und wuchernde Wortkaskaden: Johann Fischarts "Affentheurlich Naupengeheurliche Geschichtklitterung" von 1575 nimmt die literarische Moderne um Jahrhunderte vorweg.

Der Straßburger Dichter verlässt sich auf den Klang der Worte und er setzt auf ein Netz absurder und pseudo-etymologischer Verkettungen. Aus dem neuhochdeutschen Sprachexzess hat der Musiker Reinhold Friedl ein Hörstück geschaffen, das klangliche und sprachliche Strukturen freilegt. "So hört nun, Ihr meine Orenspitzige und offenmaulvergessene Zuhörer". (Johann Fischart)

Reinhold Friedl, geboren 1964 in Baden-Baden, studierte Mathematik und Musik. Als Komponist erhielt er zahlreiche Aufträge renommierter Festivals. Zudem tourt er weltweit als Pianist und Leiter des Ensembles "zeitkratzer". Zahlreiche Radiobeiträge zur experimentellen Musikgeschichte, CD- und Vinylveröffentlichungen. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Die Perfektion der Fehler" (2015).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Bernhard Schütz
Bernhard Schütz
Maurice de Martin
Andreas Harder
Thomas Herbst
Elsa Kammerer
Max Knoth
Georg Mariot
Sabine Schall
Wolfgang Tschöke
Christian Wittman
Georg Zeitblom

Sonstige Mitwirkende
Vinzenz Weissenburger

Musiker: Elena Margarita Kakaliagou (Horn), Nora Krahl (Violoncello), Hannes Strobl (E-Bass), Reinhold Friedl (Klavier)

 

Chor: Kinderchor der Staatsoper Berlin


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2016


Erstsendung: 15.01.2016 | Deutschlandradio Kultur | 52'20


Darstellung: