ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Art's Birthday 2017 (2. Teil: Mess)

for mezzo-soprano, mouths, skins and buchla


Komposition: Frédéric Acquaviva

In seiner Kompositon "Mess" vermisst Frédéric Acquaviva den Interferenzraum zwischen den digitalisierten tiefen Frequenzen des legendären Analogsynthesizers Buchla und der erstaunlichen Stimme der britischen Sopranistin Loré Lixenberg.

Live- Mitschnitt der Veranstaltung "Art's Birthday" am 17.01.2017 in der Kantine am Berghain, Berlin. Die Kunst hat mal wieder Geburtstag: Am 17. Januar wird sie 1.000.054. Aus diesem Anlass wird eine neue Arbeit des Komponisten experimenteller Musik, Frédéric Acquaviva, aufgeführt.  

Frédéric Acquaviva, geboren 1967 in Frankreich, ist Komponist experimenteller Musik. Seit 2012 lebt er in Berlin und betreibt dort seit 2014 die Klangkunstgalerie La Plaque Tournante. Abseits der gängigen Musiker- und Komponistenzirkel arbeitete er kontinuierlich mit bildenden Künstlern, Videokünstlern, Dichtern sowie mit dem Filmemacher FJ Ossang und der Choreografin Maria Faustino zusammen. 

Loré Lixenberg, geboren in Großbritannien, ist Sängerin im Bereich Oper, Konzertrepertoire und Musiktheater. Sie ist bei zahlreichen internationalen Festivals aufgetreten, unter anderem in Salzburg, Luzern, Donaueschingen, Aldeburgh, Witten, Edinburgh, Huddersfield, Wien und Oslo. 

A
A

Mitwirkende

Vokalist: Loré Lixenberg

 

Klanggestalter: Frédéric Acquaviva

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2017


Erstsendung: 27.01.2017 | Deutschlandradio Kultur | 29'39


Darstellung: