ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Art's Birthday


Henrike Leißner, Jannick Berger, Thomas Ankersmit

Art's Birthday 2018 (1. Teil: Treatise on Musical Objects)


Komposition: Thomas Ankersmit


Realisation: Thomas Ankersmit

Am 17. Januar ist es wieder soweit: Die Kunst hat Geburtstag und wird 1.000.055 Jahre alt. Zumindest nach der Rechnung des Fluxuskünstlers Robert Filliou. Er erfand im Jahr 1963 den "Art's Birthday", die globale Party für die Kunst. Auch dieses Jahr feiert die Ars Acustica Gruppe der EBU in über 20 Städten mit zahlreiche Konzerten und Performances. Deutschlandfunk Kultur beteiligt sich mit einer Veranstaltung im Berliner Club Berghain und mit zwei Klangkunst-Sendungen.

Der in Berlin lebende Musiker und Komponist Thomas Ankersmit versteht seine Arbeit als Malerei mit Klängen. Dabei verwendet er weder Samples, noch akustische Instrumente, sondern nur einen einzigen modularen Synthesizer: den Serge. Mit dessen Hilfe erstellt er sein gesamtes Klangmaterial - Schicht für Schicht, Patchkabel für Patchkabel.

Beim Art's Birthday im Rahmen des Ultraschall-Festivals präsentiert Ankersmit ein work-in-progress, angeregt durch Pierre Schaeffers bahnbrechendes Buch "Traité des objets musicaux". Dieser Text des französischen Komponisten und Gründers der Groupe de Recherches Musicales (GRM) enthält wegweisende Forschungen über die Komposition mit Klangobjekten aller Art. Trotz seiner weitreichenden Bedeutung wurde das Buch erst 2017 auf Englisch veröffentlicht - mehr als 50 Jahre nach dem Erscheinen des französischen Originals.

Bei seinem Auftritt wendet Thomas Ankersmit die Theorien Schaeffers auf seine individuelle Praxis an. Er übersetzt die Konzepte der konkreten Musik in eine dynamische, bisweilen gewaltige Performance mit Live-Elektronik. Dabei handhabt er seine elektronische Apparatur wie die Klänge der "realen Welt", die in der konkreten Musik verarbeitet werden. Durch experimentelle Spieltechniken und kreativen Missbrauch seines Instruments erzeugt er elektronische Strukturen mit organischem Charakter.

Dadurch versucht Ankersmit die Trennung zwischen der elektroakustischen Musik des 20. Jahrhunderts und dem zeitgenössischen Underground aufzuheben. Durch Schichtung und Montage lässt er hochkomplexe Klangmorphologien entstehen. Er löst akustische Ereignisse aus vorgefertigten Rastern, um besondere Spannung und Energie zu erzeugen. So schafft er eine ungewöhnliche Verbindung von klanglicher Dichte und Transparenz. 

Thomas Ankersmit, geboren 1979 in Leiden (Niederlande), ist Musiker und Komponist. Seit 2006 ist sein Hauptinstrument der SERGE-Modularsynthesizer.

A
A

Mitwirkende

O-Tongeber
Thomas Ankersmit


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2018


Erstsendung: 19.01.2018 | Deutschlandfunk Kultur | 56'15


Darstellung: