ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Cynthia Micas

Afrodeutsch

Mit Aufnahmen aus einer Bühneninszenierung von und mit Cynthia Micas


Bearbeitung (Wort): Nick-Julian Lehmann

Komposition: Rico Micas

Redaktion: Jan Buck, Christina Hänsel

Technische Realisierung: Nick-Julian Lehmann; Mike Koloska

Regieassistenz: Ted-Gillian Lehmann


Regie: Nick-Julian Lehmann

POC-Schauspielerin erobert sich ihre Geschichte – Als Schauspielerin Afrodeutsche sein: Dabei trifft man ständig auf Widerstände. Als Afrodeutsche ausgerechnet Schauspielerin sein: Das ist einfach nicht widerständig genug. Diese Festlegungen lässt Cynthia Micas sich nicht gefallen. "Wie ist das denn so für dich?" - "Wie das für mich ist? Normal ist das! Normal, und scheiße, dass es das für dich nicht ist." Cynthia Micas umkreist ihre Geschichte als junge afrodeutsche Frau und Schauspielerin in Deutschland. Sie geht den Spuren ihrer deutsch-mosambikanischen Eltern nach, lässt teilhaben an ihren Erfahrungen in der Theater-, Film- und Medienbranche und weist auf einen strukturellen Rassismus hin, der nicht zu überhören ist. Eine vielstimmige Suche nach einer afrodeutschen Identität zwischen Alltagsrassismus und Self-Empowerment.

A
A

Mitwirkende

Sonstige MitwirkendeFunktion
Cynthia MicasDiverse Stimmen

Musiker: Rico Micas, Cansu Kandemir

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2020

Erstsendung: 16.11.2020 | WDR 3 | 26'35


Darstellung: