ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Trilogie des Scheiterns


Wolfgang Koeppen

Tauben im Gras


Vorlage: Tauben im Gras (Roman)

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Komposition: Günter Lenz

Dramaturgie: Manfred Hess

Regie: Leonhard Koppelmann

"Kahlschlag", "Stunde 0" - so lauteten die Schlagworte der bundesrepublikanischen Literatur ab 1945, die auf die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs mit poetischer Einfachheit reagierte. Ihre Wege führten zumeist in die ästhetische Provinz. Wie aber mit den Mitteln der Moderne die neuen deutschen Wirklichkeiten präzise und zugleich poetisch zu beschreiben sind, zeigt Wolfgang Koeppens Romantrilogie "Tauben im Gras" (1951) "Das Treibhaus" (1953)" und "Tod in Rom" (1954). Zum 60. Jahrestag der Gründung der BRD rückt das Gemeinschaftsprojekt von hr, SWR und WDR die Romane ins Zentrum der Diskussion. "Tauben im Gras" spielt am 20. Februar 1951 in einer Großstadt der amerikanischen Besatzungszone. Es könnte München sein. Das Wirtschaftswunder zeigt seine ersten Früchte, die Faschisten und ihre Mitläufer spielen Demokratie, die Amerikaner glauben an eine humane Zukunft Deutschlands, der Kalte Krieg bedroht die Gegenwart. Über eine mosaikartige Szenenfolge gleiten die Protagonisten wie eine Taubenschar scheinbar zufällig durch den Tag. Sie begegnen sich alle am Abend - und sie erleben ein Aufflammen der alten Bereitschaft zu Rassismus und Gewalt.

Wolfgang Koeppen, geboren am 23. Juni 1906 in Greifswald, starb am 15. März 1996 in München. 1962 erhielt er den Büchner-Preis.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich NoethenErzähler 1
Siemen RühaakErzähler 2
Walter RenneisenErzähler 3
Werner WölbernErzähler 4
Jens HarzerErzähler 5
Timothy PeachErzähler 6
Markus ScheumannErzähler 7
Felix von ManteuffelErzähler 8
Andrea WolfErzählerin 1
Regine VergeenErzählerin 2
Imogen KoggeErzählerin 3
Leslie MaltonErzählerin 4
Renate SchroeterErzählerin 5
Martin FeifelPhilipp
Sascha IcksEmilia
Oscar PearsonOdysseus
Axel EichenbergJosef
Susanne BöweSusanne
Calvin E. BurkeWashington Price
Christiane RoßbachCarla
Irm HermannFrau Behrend
Wolfram KochChristopher
Moritz PliquetHeinz
Marian FunkEzra
Tom ZahnerRichard
Berthold ToetzkeMr. Edwin
Anke SevenichHenriette
Chris PichlerKay
Heinrich Giskes
Sylvia Heid
Hartmut Volle
Judith Niederkofler
Friederike Ott
Marios Gavrilis
Matthias Hohn
Matthias Scheuring

Musiker: Jürgen Seefelder (Saxophon), Jürgen Schwab (Gitarre), Günter Lenz (Bass)

 


Ulrich Noethen in der Rolle des Erzäler 1 | © SWR/Monika Maier

Ulrich Noethen in der Rolle des Erzäler 1 | © SWR/Monika Maier


Ulrich Noethen in der Rolle des Erzäler 1
© SWR/Monika MaierUlrich Noethen in der Rolle des Erzäler 1
© SWR/Monika Maier



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk / Südwestrundfunk 2008


Erstsendung: 15.03.2009 | 100'42


CD-Edition: Der Hörverlag 2009


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats Mai 2009
1. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Mai 2009 (CD-Edition)
2. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Juni 2009 (CD-Edition)


REZENSIONEN

Norbert Schachtsiek-Freitag: Ästhetisch plausible Schwundform. In: Funk-Korrespondenz, 27.03.2009, S.38 | Eva-Maria Lenz: Klarer und nachhaltiger denn je. In: epd Medien, 09.05.2009, S.26 | N.N.: Koeppens Nachkriegsromane als Hörspiele. Langversion für den Buchhandel. In: Neue Zürcher Zeitung, 15.05.2009, S.17 | N.N.: "Trilogie des Scheiterns" ist Hörspiel des Monats Mai. Inszenierung von Koeppens Trilogie durch Koppelmann und Adler. In: epd Medien, 17.06.2009, S.21 | N.N.: "Trilogie des Scheiterns" Hörspiel des Monats Mai. In: Funk-Korrespondenz, 19.06.2009, S.25


Darstellung: